Aktuelles‎ > ‎

150 Jahre Bergsteigen in Sachsen - Abendsingen in Papstdorf

veröffentlicht um 21.07.2014, 15:40 von Jürgen Zill


Der Wetterbericht hatte recht! Der unvermeidliche kurze Guss kam vor der Veranstaltung. Die Sänger waren zum Einsingen unter dem Dach der Turnhalle, nur das Publikum war betroffen und schützte sich durch das Anlegen von Regencapes vor der Nässe. Die Veranstaltung wurde durch eine kurze Rede entsprechend dem Thema, 150 Jahre Bergsteigen in Sachsen, eröffnet.  Eingeleitet durch ein feierliches Bläserstück des Posaunenchores Dresden – Bühlau, wurde von den drei Chören des SBB themengerecht das Bergsteigen in der heimatlichen Sächsischen Schweiz besungen. Die Moderation von J. Hähnel beschrieb die geschichtliche Entwicklung des sächsischen Bergsteigens mit Bezug auf persönliche Erlebnisse. Super Gockel! Bevor das Konzert mit dem gemeinsamen Gesang des Liedes „kein schöner Land..“ zu Ende ging, waren die Worte von Uli Vogt, dem Ehrenvorsitzenden des SBB, der eigentliche Höhepunkt des Abends, treffend und mit viel Herzblut zum Thema gesprochen.

Nachdem ein Schwedenfeuer angezündet worden war fanden sich einige Musikanten am Feuer ein, so dass dann der Abend bei Bier, Wein und geselligen Gesang ausklang.

Ein schöner Abend, wobei sich die Beteiligten und Organisatoren durchaus über mehr Beteiligung, gerade zu diesem speziellen Anlass,  beim Publikum gefreut hätten.

BT





Comments