Aktuelles‎ > ‎

Anklettern 2017

veröffentlicht um 10.05.2017, 02:54 von Jürgen Zill   [ aktualisiert: 10.05.2017, 12:25 ]

Nach der langen Winterpause stand wieder unser Anklettern auf dem Programm. Wir hatten in den vergangenen Jahren schon Dauerregen oder sommerliche Temperaturen zum Anklettern.  Dieses Mal fiel über Nacht Nieselregen; kaum mehr als fünf Grad Celsius und dichter Nebel über dem Elbtal. Das soll nun der Wonnemonat Mai sein? Trotzdem eilten auf verschiedenen Wegen 22 Bergfinken, dazu Frauen und Kinder,  zum Treffpunkt im „Riegelhof" am Großen Bärenstein. Für große Bergfahrten war der Fels zu feucht und so quälte sich aus Vernuftsgründen durch den Kamin des Alten Weges am Klettergipfel Khan ein Lindwurm auf den Gipfel. Bereits im Riegelhof erklangen die ersten Lieder und auch danach auf dem Khan wieder. Auch unser Chorleiter Max Röber stand mit auf dem Gipfel. Am frühen Nachmittag wanderten wir wieder dem Elbtale zu und setzten mit der Fähre über auf das rechte Elbufer. Auf dem Schloßberg, der alten Ruine der Burg Welyn, die gerade von Burgfreunden aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt wird, erklangen weitere Lieder über das Wehlstädtel. Inzwischen hatte auch der Wettergott ein Einsehen und die Sonne meinte es gut mit uns. Einkehr wurde beim freundlichen Wirt Uwe in der „Habe" in Wehlen gehalten. Für die gute Bewirtung spricht, daß nach ausgiebigem Gesang, auch mit Gitarrenbegleitung, die letzten Bergfinken gegen 9 Uhr abends den Heimflug antraten. Schließlich mußten und wollten wir alle am nächsten Tag zum Frühlingskonzert im „Lindengarten" in Dresden mit voller Sangeskraft antreten.

H. H. Gantze


Comments