Aktuelles‎ > ‎

Wildschweinessen an der Bergfinkenhütte

veröffentlicht um 09.09.2013, 14:46 von Jürgen Zill   [ aktualisiert: 20.09.2013, 14:13 ]
20.07.13

Allein der Blick von unserer Hütte auf den Falkenstein und die Schrammsteinkette ist ja schon den Besuch wert. Am 13. Juli lockte noch dazu das traditionelle Wilschweinessen. Nach der sonnabendlichen Anreise mit Fahrrad oder Zug und Schusters Rappen waren wir als Familie irgendwann vollständig vor Ort und es blieb zusammen mit Opa Klaus noch Zeit für die Besteigung von Zahnsgrundwächter und Zahnsgrundturm – erster so richtig mit Bauen ein besonderes Erlebnis für die Kinder. Dann lockte uns doch das Schwein. Und nicht nur uns; rund 50 Bergfinken sollten sich vor der Hütte einfinden. Andree mit seinem WildGrill aus der Schorfheide übernahm routiniert die Versorgung mit Getränken aller Art. Und der Wildschweinbraten und das Rotkraut waren so köstlich zubereitet, dass die Schüsseln alsbald geleert und dazu die leckeren Brot- und Brötchenkreationen - von Hauptorganisator Bernhard persönlich - weggeschnurbst waren.

Gestärkt folgte nun Musike … aber o Weh, da fehlten doch Tenöre! Also erklang zünftiger Berggesang einstimmig. Später leitete Matthias an der Klampfe den harten Kern der Sänger routiniert auch zu den weichen Schlagern hinüber. Derweil der Falkenstein heimlich im Sternenhimmel  verblasste, loderte das Lagerfeuer …

Danke an die Organsiatoren Bernhard und Harry und die Helfer beim Auf- und Abbau!

 Rainer Petzold

Comments