Aktuelles‎ > ‎

Wintersonnenwende

veröffentlicht um 26.12.2014, 15:04 von Jürgen Zill

Hell lodernde Flamme, scheine ins Tal

Grüße die Berge viel tausendmal.

Bevor es aber mit dem großen Zündeln wieder so weit ist, möchte ich euch hier an der

Kleinen Liebe im Namen des Sächsischen Bergsteigerbundes herzlich willkommen heißen.

 Viele fleißige Hände haben hier vor vier Wochen wieder Hand am Feuerstoß angelegt.

Jedes Jahr sind es die gleichen Hände, die sich da rühren, deshalb suchen wir händeringend

für 2015 genau dich, um uns am Sonnabend vor Totensonntag dabei zu helfen.

 Das fast vergangene Bergjahr hat uns das große Jubiläum „150 Jahre Bergsteigen

in Sachsen“ gebracht, viele haben Hand an den meist etwas feuchten Fels gelegt und

in der Boofe in Erinnerungen geschwelgt. Wir haben beim Zukunftskongress im März unmittelbar nach der Jubiläumsbesteigung unseres Falkensteines neue Ausblicke gewagt,  

Ein erstes Arbeitspapier liegt mit der neuen Bergsportkonzeption nun zur Diskussion vor.

 Die kleine Silbe „Ko“ im Wort „Konzept“ steht für zusammen, gemeinsam und nur so kann unser Weg sein, um unsere Spielart des Kletterns auf Dauer zu bewahren.

Diese kleine Silbe steckt nicht nur in Konzept, sondern auch in Konflikt und Kompromiss,

also lasst uns auch zusammen streiten und die unterschiedlichen Standpunkte vereinigen.

Viele kennen ja den alten Spruch 2 Bergsteiger = 3 Meinungen, gehört der Ring nun

hoch oder runter oder etwa überhaupt nicht dorthin.

 Ein anderes großes Vorhaben hat uns wohl noch viel stärker in Atem gehalten,

ihr wisst schon das neue Vereinszentrum unseres Bergsteigerbundes.

Es steht nun fast bezugsfertig hinter dem Haltepunkt Freiberger Strasse und soll mit einer

großen Sause am Freitag, den 30. Januar 2015, also schon in 6 Wochen an euch übergeben werden, sei es zum Klettern in der Halle, als Treffpunkt beim Klubabend und zu einem interessanten Vortrag, der Möglichkeiten gibt es dort viele.

 Neben uns Bergfinken singen und spielen auch die Schlappseiler an diesem Abend auf,

die sich auch auf eure zahlreiche Beteiligung zum alljährlichen Schlappseilfasching

am 28. Februar 2015 im Gasthof Dresden-Weißig freuen.

Alle Bergfreunde des SBB können am Eröffnungstag kostenlos die neu entstandenen Wege  in der Kletterhalle des Vereinszentrums nutzen, von denen viele noch namenlos sind.

Es wird zwar schon von einem Gühnekamin und einem Zvon ( zu deutsch: Glocke )

gemunkelt, aber es fehlen noch Routen wie „Fliege-Klatsche“, „Backe-Zahn“ und

auch ein „Jakobsweg „ wird noch vermisst.

Wir Bergfinken verlegen unser Domizil ebenfalls in die neuen „heiligen Hallen“

und vielleicht findet der eine oder andere unter euch am Donnerstag ab 18 Uhr

den Weg in unsere Reihen. Ihr seid herzlich willkommen und eure Frauen freuen

sich über einen freien Abend.

 Unser herzlicher Dank am heutigen Abend geht auch an die bewährte Imbiss- und

Imschluck-Versorgung durch den Postsportverein und an alle Helfer und Sänger.

Berg Heil und Flamme empor!


JH



Comments